Praktikum im KI.M

Wir ermöglichen dir mit einem Praktikum in der Managementberatung den perfekten Einstieg in deinen neuen Lieblingsjob.

Wir bieten dir die Chance auf

  • einen lebendigen und umfassenden Einblick in die Beraterwelt
  • neueste Erkenntnisse über Eignungsdiagnostik im Assessment- und Developmentcenter z.B. AC/DC, Trainings oder Workshops, in OE-Projekten zu sammeln
  • einen umfassenden Überblick über die konzeptionellen und operativen Aufgaben
  • eine offene Arbeitsatmosphäre
  • kollegiales Miteinander
  • einen Mentor als festen Ansprechpartner
  • einen anschließenden Job als studentische Aushilfskraft bei toller Performance

Deine Kompetenzen sind

  • ausgeprägtes Interesse für die psychologische Eignungsdiagnostik, Personal- und Organisationsentwicklung und im Idealfall entsprechende Vorkenntnisse
  • hohe Motivation und eigenständiges, flexibles Erarbeiten von Lösungen
  • ausgezeichnete analytische, konzeptionelle und kommunikative Fähigkeiten
  • einfühlsamer und serviceorientierter Umgang mit Kunden
  • Verantwortungsbewusstsein und Gewissenhaftigkeit
  • Reisebereitschaft und Zeit für mindestens zwölf Wochen in Vollzeit

Über uns

Das Kölner Institut für Managementberatung ist eine Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Personalmanagement und Organisationsberatung. Es wurde 1999 von Prof. Dr. Christian Dries und Dipl.-Psych. Dagmar Hanewinkel gegründet und setzt sich heute aus 30 festangestellten und mehr als 10 Projektpartnern mit überwiegend psychologischem oder wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund zusammen.

Du bist interessiert?

Dann sende bitte deine vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail.

Du möchtest Dich weiter informieren?

Dann lies Dir in unseren Praktikantenberichten durch, welche spannenden Aufgaben auf Dich zukommen könnten.

Praktikantenbericht von Marc Grünberg

Das kölner institut für managementberatung lernte ich bei einem Praxis-Vortrag in der psychologischen Fakultät der WWU Münster kennen. Die vorgestellten Aufgaben für Praktikanten hörten sich herausfordernd und spannend an, was sich während meines dreimonatigen Praktikums im Sommer 2013 bestätigte. Zur Zeit des Praktikums befand ich mich zwischen dem vierten und fünften Bachelor-Semester meines Psychologiestudiums.

Besonders gut gefiel mir die offene und kollegiale Atmosphäre im ki.m. Schon vor dem Praktikum wurde ich von meiner Mentorin kontaktiert, der ich vorab alle Fragen stellen konnte die mich beschäftigten. Sie betreute mich während des ganzen Praktikums und stellte mir schon in den ersten Tagen alle Berater vor, was mir den Einstieg unheimlich erleichterte.

Während meiner Zeit im k.im erhielt ich einen sehr breiten Einblick in den wirtschaftspsychologischen Arbeitsalltag. Ich hatte nicht nur die Möglichkeit bei Assessment-Centern und Development-Centern mitzuwirken, sondern durfte, zusammen mit einer Beraterin, einen kompletten Baustein für ein Training konzipieren. Im Bereich der Konzeption erhielt ich viel Autonomie und wurde während des ganzen Prozesses durch gemeinsames Brainstorming und Feedbackgespräche begleitet. Diese Aufgabe hat mir besonders viel Spaß gemacht, da ich die Möglichkeit hatte mein theoretisches Wissen aus dem Studium in der Praxis anzuwenden und kreativ zu arbeiten.

Seit dem Praktikum bin ich mit dem k.im als studentische Hilfskraft in Kontakt und arbeite weiterhin als Assistenz bei Assessment-Centern mit. So habe ich neben dem Studium die Möglichkeit noch mehr Praxiserfahrung zu sammeln.

Praktikantenbericht von Anne Berner

Im Rahmen meiner Projektarbeit im dritten Semester Wirtschaftspsychologie bin ich erstmalig mit dem k.im in Kontakt gekommen und somit auf die Praktikumsmöglichkeit aufmerksam geworden.

In Zusammenarbeit mit dem kölner institut haben wir damals ein KinderUni-Konzept erstellt, das den kleinen Teilnehmern den Tätigkeitsbereich eines Wirtschaftspsychologen näherbringen soll, speziell die Themenfelder „Personalauswahl" und „Personalentwicklung".

Mein achtwöchiges Praktikum startete ich mit der Erwartung, einen Einblick in das Alltagsgeschäft einer Managementberatung zu erhalten. Tatsache aber war, dass ich ab dem ersten Tag sofort in die Arbeitsabläufe integriert wurde und eigenverantwortlich meine Aufgaben erledigte. Schnell war mir klar, dass man die Vielfalt der Aufgaben nicht in acht Wochen kennenlernen konnte. So erhielt ich einen Einblick in konzeptionelle Aufgaben, befasste mich mit der Vorbereitung sowie der Auswertung von Teamentwicklungsworkshops und assistierte bei verschiedenen Auswahlverfahren. Ebenfalls standen verschiedene Recherchen zu diversen Themen rund um die Personalauswahl und -entwicklung auf der Tagesordnung. Von Routine also keine Spur!

Neben der Vielfalt an Aufgaben empfand ich es ebenfalls als besondere Erfahrung, mit mehreren Praktikanten gleichzeitig zusammenzuarbeiten, was ich aus vorherigen Praktika nicht kannte. So konnte man sich mit den erfahreneren „Praktis" austauschen, den neueren unter die Arme greifen und sich beim gemeinsamen Mittagessen über die Zeit nach dem Studium austauschen.

Rückblickend waren die acht Wochen sehr ereignisreich, gespickt mit vielen neuen Erfahrungen, neuen Perspektiven und vor allem neuen Kontakten – rundum ein sehr interessantes Praktikum.

Praktikantenbericht von Evelyn Raichle

Im Rahmen eines Praxissemesters absolvierte ich von Oktober 2011 bis April 2012 ein 6-monatiges Praktikum im ki.m. Ich befand mich zu dieser Zeit im 5. Semester meines Psychologiestudiums mit einem Schwerpunkt auf Arbeits- und Gesundheitspsychologie.

Meine Motivation für das Praktikum im ki.m war möglichst viel Praxiserfahrung aus dem Berufsalltag eines Beraters zu sammeln und Einblicke in dessen Tätigkeitsbereich zu erhalten, mein theoretisch erlerntes Wissen umzusetzen und mich im Kundenkontakt zu üben. Diese Möglichkeit wurde mir innerhalb des Praktikums auch geboten: So hatte ich die Gelegenheit an der Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von nationalen als auch internationalen Assessment Centern, Development Centern und Potenzialanalysen mitzuwirken, bei der Erstellung von Ergebnisberichten und Gutachten zu unterstützen und die Berater des ki.m in ihrem Berufsalltag zu begleiten. Auch die Analyse von Feedbackdaten für Teamentwicklungsprozesse und damit verbundene Workshop-Konzeptionen zählten zu meinem Aufgabenbereich.

Besonders viel Spaß machte mir auch die Konzeption und Durchführung eines eigenen Workshops zum Thema Präsentation. Die Länge des Praktikums ermöglichte mir zudem noch einen sehr tiefen Einblick in den Berateralltag sowie die internen Strukturen einer Managementberatung zu bekommen. Den Kontakt zu Kunden aus verschiedenen Branchen und Ländern fand ich sehr spannend und lehrreich.

Insgesamt habe ich mich im ki.m sehr wohl gefühlt. Flache Hierarchien und die gemeinsame Arbeit mit fast allen Beratern ermöglichte es mir, mich gut ins Team zu integrieren und mich auch wirklich als Teil dieses Teams zu fühlen. Den Umgang mit dem Team des ki.m und den anderen Praktikanten empfand ich dabei als sehr wertschätzend und freundlich. Dies zeigte sich auch darin, dass Fragen, Wünsche und Interessen meinerseits in der Gestaltung meiner Praktikumsinhalte und im Ablauf des Praktikums berücksichtigt wurden. Die Büroräume im Herzen Kölns und die Dachterrasse mit Blick auf den Kölner Dom runden das Paket zu einer tollen Praktikumserfahrung ab, die ich jedem Studenten mit Interesse an HR-Themen empfehlen kann.

Praktikantenbericht von Joana Wensing

Um neben meinem Wissen aus dem Studium zusätzlich auch praktische Erfahrungen zu sammeln, entschied ich mich im Wintersemester 11/12 für ein Praxissemester. In diesem Rahmen absolvierte ich ein 3-monatiges Praktikum im kölner institut für managementberatung.

Dort hat mir von Anfang an die freundliche und offene Atmosphäre des Teams gefallen. Bei Fragen oder Problemen konnte ich immer meinen Praktikantenbetreuer ansprechen und wenn dieser gerade nicht zu erreichen war, dann waren auch andere Berater immer sehr hilfsbereit.

Eine Aufgabe während meines Praktikums war es, als Assisstenz auf Assessment- Center zu fahren. Ich fand es diesbezüglich sehr spannend, Personalauswahl bzw. -entwicklung in der Praxis verschiedener Unternehmen kennen zu lernen. Außerdem bekommt man einen tollen Einblick in die Reisetätigkeit eines Beraters. Im Büro habe ich Aufgaben zu verschiedensten Themen übernommen und war dabei immer wieder beeindruckt von der wissenschaftlichen Arbeit des kölner instituts.

Vor allem die Zusammenarbeit mit den anderen Praktikanten hat auch sehr viel Spaß gemacht. Wir konnten uns gegenseitig bei Aufgaben helfen und dadurch viel voneinander lernen. Es war auch toll sich untereinander auszutauschen hinsichtlich des Studiums oder des beruflichen Wegs. Auch privat haben wir viel zusammen unternommen, sodass auch die Wochenenden in Köln zu einer tollen Zeit wurden.

Praktikantenbericht von Birte Heinrich

Sechs tolle Wochen verbrachte ich in Köln, um ein Praktikum im kölner institut für managementberatung zu absolvieren.

Da ich zuvor in diesem Bereich nur wenige Vorkenntnisse besaß, war der Lernzuwachs im Laufe meines Praktikums recht groß. Aufgrund der ausführlichen Aufgabenpläne, die ich wöchentlich von meinen Praktikumsbetreuern erhielt, habe ich mich zum einen sehr gut betreut gefühlt und zum anderem sehr schnell in den allgemeinen Büroalltag integrieren können. Neben der interessanten Arbeit im Unternehmen selbst, hatte ich auch die Möglichkeit als Assistentin zwei Verfahren zu begleiten bzw. in organisatorischer Hinsicht zu betreuen. Erfahrungen, die einerseits eine tolle Abwechslung zum Büroalltag boten und andererseits für meinen persönlichen Entwicklungsprozess sehr förderlich waren.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mich während meiner gesamten Praktikumszeit sehr gut betreut gefühlt und zudem wirklich viel gelernt habe.

Praktikantenbericht von Nadia Wilhelm

Ich habe von Oktober 2010 bis Februar 2011 ein Praktikum im kölner institut für managementberatung absolviert, was sich als echter Glücksfall erwies.

Mir war es wichtig, in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre psychologisches Handwerk im Bereich Personalauswahl und -entwicklung zu erwerben – und das war hier sehr gut möglich. Ich habe verschiedenste Assessment Center bei unterschiedlichen Kunden als Assistenz begleitet und konnte an der Konzeption und den Vorbereitungen solcher Verfahren mitwirken. Zudem konnte ich Trainings vorbereiten und begleiten und diverse Tätigkeiten im "Hintergrund" übernehmen. Besonders gut gefallen hat mir, dass wir als Praktikanten sehr gut betreut wurden, immer einen Ansprechpartner hatten und nicht nur zugucken durften, sondern uns aktiv einbringen konnten und sollten. Insgesamt fand ich es sehr spannend, zu sehen und zu lernen, wie das ki.m hohes wissenschaftliches Niveau mit Praxistauglichkeit verbindet.

Praktikantenbericht von Tobias Löffler

Nach dem Zivildienst stand für mich die Wahl des Studiums an. Da ein Psychologiestudium für mich in der engeren Auswahl steht – ich mir aber noch nicht ganz sicher bin – habe ich mich für ein Praktikum hier im ki.m beworben.

Ich habe mir erhofft, einen Einblick in die Arbeit zu bekommen und im Gespräch mit den Mitarbeitern mehr über das Studium und die Arbeitsfelder zu erfahren – alles das war sehr gut möglich. Ich konnte während meiner Zeit hier sehr interessante Erfahrungen sammeln und habe viel über AC und Personalauswahl erfahren.

Besonders und nicht selbstverständlich für ein Praktikum war, dass hier im ki.m mit Praktikanten sehr wertschätzend und nett umgegangen wird. Es gibt Aufgaben, bei denen die Praktikanten einen Teil der Verantwortung mittragen und sich somit auch eingebunden und hilfreich fühlen. Ein sehr nettes und freundschaftliches Klima unter allen, die im ki.m arbeiten, macht das Einleben einfach und die Arbeit angenehm.

Selbst wenn ich mich für ein anderes Studium entscheiden sollte, habe ich hier im ki.m eine interessante Zeit erlebt, viel lernen und erfahren dürfen. Alles in allem war es sehr gut!